Atemtherapie ?

Atemtherapie - was ist das

Wo ?

Für wen ?

Atemtherapie - für wen?

Atemtherapie - für wen?

Atemtherapie eignet sich für alle jene, die Erleichterung suchen und direkt etwas für sich und ihr Wohlbefinden tun wollen.

 

Möchten Sie:

  • sich körperlich und seelisch entspannen, erholen und kräftigen, um Überlastungen vorzubeugen?
  • die eigenen Ressourcen kennen lernen?
  • Ihren Körper besser wahrnehmen können?
  • die Beweglichkeit genussvoll und spielerisch fördern?
  • lernen, sich besser abzugrenzen?
  • leichter atmen können?
  • Kopfschmerzen (Migräne), Verspannungen im Rücken, Nacken und Schulterbereich lindern und lösen?
  • Schlafstörungen, Ängste oder depressiven Verstimmungen angehen?
  • mit schwierigen Situationen besser umgehen können?

Atemtherapie eignet sich sehr gut zur Schwangerschaftsbegleitung (auch bei Beschwerden), als Geburtsvorbereitung und Rückbildung oder zur Ergänzung einer physiotherapeutischen oder psychotherapeutische Behandlung.

Kind mit FederFür Kinder und Jugendliche wird die Atemarbeit auf spielerische Art dem Entwicklungsstand entsprechend angeboten. Eine Therapiestunde dauert in der Regel 45 Min. und beinhaltet Bewegungs- und Atemübungen sowie eine Atembehandlung im Liegen. Dabei werden Spür- und Tastsinn, Koordination von Körper, Bewegung und Stimme, Körpergefühl und Körperempfinden gefördert.

 

Gründe für die Atemtherapie:

  • Ruhelosigkeit, Konzentrationschwierigkeiten
  • Verspannungen (Rücken, Schultergürtel, Brustkorb, Becken)
  • Kopfweh
  • Schlafproblemen
  • Ängsten (vor Schule, Prüfungen; allg.Ängstlichkeit)                                                       
  • Atembeschwerden (Asthma, Atemnot beim Sport; etc.)
  • Wutanfällen
  • Starke Introvertiertheit
  • Stottern
  • Undeutlicher Aussprache/Artikulation